Uromas badischer Kochkäse

173
Geheimtipp!

Unbedingt ausprobieren: Gib den Kochkäse auf noch warme Salzkartoffeln, so schmilzt er und erinnert wirklich stark an Käsefondue! Mit etwas frischer Petersilie oder Schnittlauch... ein Traum!

Die Suche nach dem perfekten Kochkäse Rezept

Wenn ich eine Sache liebe, dann ist es Käse! Wenn er dann noch in Form von Kochkäse daherkommt, der eigentlich nur aus Quark und Natron besteht und geschmacklich an Käsefondue erinnert, ist es total um mich geschehen! Ich bin super stolz euch hier das wirklich einfachste und leckerste Kochkäse Rezept überhaupt präsentieren zu können! Ohne irgendwelche zugesetzten chemie-Käse(n), denn wir wollen doch selbst Käse machen. 😉

Wenn ihr euch jetzt allerdings fragt, was Kochkäse denn bitte sein soll – aufgepasst! Entweder man liebt es, oder man findet es überhaupt nicht lecker.

Da meine Mama früher immer der Meinung war, sie wäre nicht in der Lage Kochkäse selber herzustellen, gab es das bei uns früher leider nur sehr selten… Tatsächlich auch, weil Kochkäse bei uns in der Region (Rhein-Neckar-Kreis) eigentlich fast ausschließlich mit Kümmel gegessen wird und wir alle Kümmel nicht lecker finden! Und so bin ich eigentlich seit meiner Jugend auf der Suche nach unserem Kochkäse Rezept. Nach dem alten Familienrezept, von dem meine Oma immer schwärmte! 🙂 Laut ihr hat meine Uroma den Kochkäse eigentlich nur aus Milch, Natron und etwas Butter hergestellt.

Challenge accepted!

leckerrecipe Kochkäse badisch rezept

Sahnekäse und die Schmelzsalze/Phosphate

Bevor ich allerdings versucht habe DAS Kochkäse Rezept meiner Uroma nachzuempfinden, habe ich mich erstmal in die Weiten des Internets begeben und auf die Suche gemacht nach einem Rezept, das unserem Familienrezept nahe kommen könnte. Ohne Erfolg… Irgendwie fügen alle Menschen ihrem Kochkäse Hartzerkäse und/oder Sahnekäse zu. Den Sinn verstehe ich nicht. Geschmacklich mag das Ganze durchaus lecker schmecken, aber es geht doch gerade darum Käse selbst herzustellen, oder nicht? Und habt ihr euch schonmal Gedanken darüber gemacht, was in so einem gekauften Schmelzkäse alles enthalten ist?

Ich will euch jetzt auch nicht den Appetit mit einer Abhandlung über die “schlechten” Schmelzsalze in Sahnekäse(n) langweilen – falls es euch interessiert, könnt ihr ja mal googlen, oder euch diesen Artikel durchlesen.

Ich muss zugeben früher habe ich für mein Leben gerne Käsesoßen aus Sahnekäse gekocht. Das war allerdings auch zu einer Zeit, in der mir meine Gesundheit sichtlich egal war und ich in meinem jugendlichen Leichtsinn auch gar nicht wirklich darüber nachgedacht habe, dass meine Ernährung mit meiner körperlichen und seelischen Gesundheit zusammenhängen könnte. Das hat sich zum Glück geändert und auch aus diesem Grunde gibt es diesen Blog!

Vom Quark zum Kochkäse

Wenn ihr euch glücklich schätzen könnt frische Rohmilch beziehen zu können, dann könnt ihr euren Kochkäse tatsächlich einfach aus abgehangener saurer Rohmilch (aka. Quark) und Natron herstellen! Falls euch das nicht möglich ist, oder ihr lieber auf Nummer Sicher gehen wollt, könnt ihr natürlich auch einfach Magerquark kaufen.

Rezept Kochkaese selber machen

Die Zutaten

  • 500g Magerquark
  • 1TL Natron (Natriumhydrogencarbonat)
  • 30g Butter
  • 1/2TL Salz und etwas Pfeffer

Das wichtigste Kriterium ist der Zustand des Quarks. Hier gilt:

Je trockener der Quark – desto fester der Kochkäse!

Die Herstellung

Wenn ihr also nicht wollt, dass der Kochkäse im Kühlschrank hart wird, darf der Quark nicht zu trocken sein. Ich mag den Kochkäse sehr gerne kalt in festem Zustand! Wenn er erwärmt wird, wird er dann flüssig. Ich habe euch unten im Rezept Fotos hinzugefügt, wenn ihr euch unsicher seid über die richtige Konsistenz.

Ich hänge meinen Quark immer über Nacht in einem Käsetuch (oder Küchenhandtuch) ab. Am nächsten morgen mische ich dann den sehr trockenen Quark mit dem Natron und lasse das ganze ungefähr 5h stehen! Ab und zu rühre ich die Mischung um. Danach erwärme ich das Quark-Natron-Gemisch langsam im Wasserbad und füge die Butter, das Salz und etwas Pfeffer hinzu. hier ist es wichtig, dass das Ganze nicht zu heiß wird! Wenn ihr es über 42°C erwärmt können Klümpchen entstehen! Prüft also am besten ab und zu mal mit einem Finger die Temperatur nach.

Das war es auch schon!

Ihr könnt euren Kochkäse jetzt nach belieben noch mit Kräutern oder Kümmel verfeinern. Füllt ihn in sterilisierte Gläser (warm ausgewaschene Gläser für ca. 10 Minuten bei 180°C Umluft im Ofen keimfrei machen) und lagert ihn im Kühlschrank. Er hält sich dort sicher 1-2 Wochen – ich kann euch leider nicht sagen, wie lange er sich tatsächlich hält, da ich die Gläser immer im handumdrehen verputze 😀

Das einfachste Kochkäse Rezept überhaupt

Uromas Kochkäse

Der echte badische Kochkäse nach dem Rezept meiner Uroma. Ganz einfach herzustellen aus nur drei Zutaten: Quark, Natron und Butter! Der einfachste selbstgemachte Streichkäse – quasi ein Käsefondue Aufstrich.
Portionen 6 Portionen
Vorbereitungszeit 1 d
Zubereitungszeit 30 Min.
Ruhezeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 d 1 Std. 30 Min.

Equipment

  • feinmaschiges Sieb oder Mull zum abtropfen des Quarks

Zutaten

  • 500 g Magerquark je fester der Quark, desto fester der Kochkäse
  • 1 TL Natron ca. 5g
  • 30 g Butter
  • 1/2 TL Salz ca. 2g
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Lasse den Quark über Nacht in einem Mulltuch oder Sieb abtropfen. Je nachdem wie fest dein Quark ist, kannst du die Dauer etwas verlängern, oder verkürzen. Auf dem Bild siehst du, wie fest mein Quark nach dem abtropfen ist.
  • Vermische den Quark mit dem TL Natron und rühre alles gut durch.
  • Lasse das Quark-Natron Gemisch nun mindestens 1h stehen – rühre ab und zu um. Der Quark sollte flüssiger werden und die Farbe von weiß hin zu gelblich ändern. Ich lasse das Ganze meistens sogar bis zu 5h stehen!
  • Sobald der Quark gelblich/durchsichtig geworden ist und sich nach dem Umrühren gleichmäßig verteilt geht es weiter.
  • Erwärme das Quark-Gemisch nun langsam im Wasserbad, bis es eine homogene Masse geworden ist. Pass auf, dass es nicht zu heiß wird! Das Ganze sollte nicht über 42°C erhitzt werden!
  • Füge jetzt die Butter und das Salz dazu und etwas Pfeffer, je nach belieben. Wenn du magst kannst du jetzt auch Kümmel und/oder Kräuter hinzufügen.
  • Nehme den Kochkäse jetzt vom Feuer/aus dem Wasserbad und rühre alles so lange, bis es eine homogene Masse geworden ist.
  • Fülle nun den fertigen Kochkäse in ausgekochte Gläser oder ein Behältnis deiner Wahl und stelle es in den Kühlschrank. Dort hält er sich mindestens eine Woche (und bestimmt noch länger, allerdings hält er sich bei mir nie länger)

Notizen

Du kannst wenn du willst auch am Ende noch Kümmel und/oder Kräuter hinzufügen! Ich persönlich mag keinen Kümmel, darum bereite ich ihn mir ganz einfach zu.
Er schmeckt super auf einem Bauernbrot mit frischen Kräutern, aber du kannst ihn auch zum Soßen und Suppen verfeinern benutzen. Auch zu Salzkartoffeln passt er sehr gut.
Kalorien: 92.8kcal
Gericht: Aufstrich
Land & Region: Badisch
Diet: glutenfrei
Keyword: Aufstrich

Hast du das Rezept ausprobiert?

Ich würde mich sehr über Feedback freuen! Hinterlasse gerne hier unten einen Kommentar, tagge @leckerrecipe.de auf Instagram und füge den hashtag #leckerrecipe zu deinem Foto hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

schließen
Copyright © 2021 leckerrecipe | Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.
schließen
error: Please don´t steal anything from here. Get in contact with me ;)